Leichtathleten bei der Bahneröffnung in Bevensen

Mittwoch, 01. Mai 2019 - 23:59 Uhr

Gute Leistungen vom Winde verweht

Am Samstag 27. April sind 6 Leichtathleten des TSV Schnega nach Bad Bevensen gefahren, um sich dort bei der Bahneröffnung weiter auf die Saison vorzubereiten. Auch hier hatten sie es wieder einmal mit stark böigen Wind zu tun, der so manchen Sportler und die Trainer der  Verzweiflung nahe brachte. Auch die recht unterkühlten Temperaturen steigerten nicht gerade die Motivation der 6. Gerade beim Weitsprung, wo es manchmal fast windstill und im nächsten Moment wieder bis zu 3,6 m/s Rückenwind gab, waren die Bedingungen sehr schwierig. Eine gute Leistung zeigte Tim Osten MJU18 bei seinem ersten 800m Lauf der Saison. Mit 2:22,83 Minuten blieb er 1,11Sek. unter seiner bisherigen Bestleistung, die er im Dezember in Hamburg in der Halle gelaufen war, und belegte Platz 1. Auch mit der 5Kg Kugel geht es immer besser. Mit einem Plus von 13cm landete er bei 8,28m. Die 100m legte er in 13,52 Sek. zurück, und im Weitsprung kam er auf Grund der Windverhältnisse nur auf 4,51m. Finn Müller MJU18 sprintete die 100m in 13,70 Sek. und brachte es im Kugelstoßen auf 9,23m und hat diesen gewonnen. Merle Eva WJU18 sprintete die 100m bei 3,6m/s Gegenwind in 14,71 Sek., und kam im Kugelstoßen auf 9,00m. Beim Weitsprung brachte sie nur einen gültigen Versuch in die Wertung. Der wurde mit 3,83m gemessen. Maxine und Leni Eva die eigentlich in der WJU14 starten, sind bei diesem Wettkampf zusammen mit Lara Kotter in der WJU16 angetreten. Grund dafür ist, das die beiden Ende Mai bei den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf in Stuhr/ Moordeich bei Bremen teilnehmen wollen, und dafür in die höhere Altersklasse aufsteigen müssen. Lara benötigte für den 100m Sprint 14,29 Sek. und wurde Erste. Im Kugelstoßen verbesserte sie sich um 48cm auf 6,65m. Auch Lara haderte mit den Bedingungen beim Weitsprung, und kam mit nur einem gültigen Versuch auf 3,93m und blieb damit deutlich unter ihrer Möglichkeit. Leni kam im 100m Sprint nach 14,34 Sek. ins Ziel. Obwohl sie beim Weitsprung nicht einmal das Brett getroffen hat, landeten alle ihre Sprünge alle über 4m. Der Beste wurde mit 4,22m gemessen, der damit nur knapp unter ihrer Bestleistung liegt. Damit, und mit den 8,20m im Kugelstoßen kam sie jeweils auf Platz 1. Das  Maxine bei Wind besser zurecht kommt als ohne war auch diesmal wieder so. Im Weitsprung verbesserte sie sich um 2cm auf 3,85m, und sprintete die 100m in 15,61 Sek. Allein mit der Kugel hat Maxine zurzeit so ihre Probleme. Mit 5,68m blieb sie deutlich unter ihren Möglichkeiten. Im 800m Lauf, der Kreismeisterschaft für den Kreis Uelzen war, blieben die Drei unter sich. Außerwertung belegte Lara in 3:03,59 Minuten Platz 1 gefolgt von Leni in 3:19,50 Minuten und Maxine, die mit 3:28,63 Minuten ihre Bestzeit um 1,2 Sek. verbesserte. Am 4. Mai geht es zu einem letzten Test nach Wittenberge, bevor am 11. Mai mit dem Blockwettkampf in Stade die Reihe der Bezirks- und Landesmeisterschaften gestartet wird. 

 Leichtathleten_Bevensen_04-19.jpg

Gut klar mit dem Wind kam Maxine beim Weitsprung in Bevensen


Leichtathleten testen beim Werfertag in Bad Bevensen

Montag, 08. April 2019 - 21:58 Uhr

Julius Riewenherm schafft im Kugelstoßen Qualifikation für Landesmeisterschaft

Mit guten Leistungen haben die Leichtathleten am Samstag, 6. April in Bad Bevensen auch beim zweiten Wettkampf der neuen Saison überzeugt. Hatten sie es eine Woche zuvor in Edemissen noch mit unterkühlten Temperaturen und böigen Wind zu tun, so hatte der  Wettergott diesmal nur leichten Wind und einen strahlend blauen Himmel vorbei geschickt. Das traumhafte Wetter nutzte Julius Riewenherm um es bei seinem Debüt in der MJ U18 gleich richtig krachen zu lassen. Gleich bei seinem ersten Versuch mit der 5Kg Kugel wurden 12,61m gemessen, was die Qualifikation für die Landesmeisterschaften bedeutete. Die liegt bei 12,30m. Der 1,5Kg Diskus landete bei sehr guten 29,11m. Den 700g Speer hat Julius auf 35,35m geworfen. Pech hatte er bei seinem vierten Versuch. Der Speer landete zwar jenseits der 40m Markierung, aber er hat leider die Abwurflinie übertreten und der Wurf wurde ungültig gegeben. Auch Tim Osten der in der gleichen Altersklasse startet, nutzte das Wetter um sein Speerwurfergebnis aus Edemissen gerade zu rücken. Er steigerte sich um 6,95m auf 28,80m. Den Diskuswurf beendete Tim mit 20,77m und das Kugelstoßen mit 8,15m +53cm. Bei Leni und Maxine Eva W13 konnte der Unterschied im Speerwurf nicht größer sein. Hatte Leni in Edemissen noch große Probleme mit dem Wind so klappte ihr Wurf mit dem 400g Speer dieses Mal super. Mit 27,36m blieb sie dabei nur ganz knapp unter ihrer Bestleistung. Maxine musste sich hingegen mit 22,52m zufrieden geben. Im Kugelstoßen steigerte Leni sich um 52cm auf 8,43m und mit dem 750g Diskus um 4cm auf 23,11m. Maxine kam mit der Kugel auf 6,81m und mit dem Diskus auf 17,12m. Da beide im Mai an den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf teilnehmen wollen, und dazu in einer höheren Altersklasse aufsteigen müssen,  sind sie Probehalber auch in der W14 gestartet. Dort wird mit  dem 500g Speer und dem 1Kg Diskus geworfen. Dabei kam Leni mit dem Diskus (20,76m) besser zurecht als mit dem Speer (17,96m). Bei Maxine war es umgekehrt. Da flog der Speer  (19,26m) besser als der Diskus (17,26m). Lara Kotter W14 hatte ihr bestes Ergebnis mit dem 1Kg Diskus, der mit einem Plus von 1,51m bei 19,14m landete. Die Kugel schaffte es auf 6,17m +7cm, und der Speer kam auf 16,61m. Merle Eva WJ U18 hat die 3Kg Kugel nach längerer Zeit wieder über 9m gestoßen. Am Ende standen 9,09m als Ergebnis. Mit dem Diskus hat sie eine Weite von 18,59m geschafft und sich mit dem Speer um 20cm auf 21,31m gesteigert. Auch Saskia Pinnisch WJ U18 die in Bevensen in die Saison eingestiegen ist zeigte einige gute Ansätze. Beim Kugelstoßen wurden 7,80m für sie in die Ergebnisliste eingetragen, den Diskuswurf beendete sie mit 20,71m und das Speerwerfen mit 21,50m.

Leichtathleten_Werfertag_BadBevensen_04_2019.jpg

Julius schaffte mit 12,61m  im Kugelstoßen die Qualifikation für die Landestitelkämpfe in Göttingen im Juni


Leichtathleten starten mit Werfertag in Edemissen bei der LG Peiner Land in die Saison 2019

Mittwoch, 03. April 2019 - 14:28 Uhr

Guter Saison-Auftakt mit Bestleistungen

Am Sonntag 31. März haben sich Sechs Leichtathleten vom TSV Schnega auf den Weg nach Edemissen gemacht um beim Werfertag der LG Peiner Land in die Bahn-Saison 2019 zu starten. Als zum Mittag die Sonne aus den Wolken zum Vorschein kam, wurde es etwas angenehmer mit den Temperaturen. Bis dahin war es sehr kühl und der böige Wind machte es noch kälter als es war. Der erste Wettkampf ist immer eine Standortbestimmung nach dem Hallentraining. Auch wenn noch nicht alles rundläuft, so können die Sechs mit ihren Leistungen doch sehr zufrieden sein. In der W13 sind Maxine und Leni Eva gestartet. Die beiden hatten es gleich beim ersten Wettkampf des Jahres mit den Landesbesten aus der letzten Saison zu tun. Maxine lieferte im Speerwurf einen super Wettkampf. Von Beginn an ging sie energisch zu Werke, steigerte ihre Bestleistung um 1,20m auf 26,62m und hat damit gewonnen. Nachdem sie die Technik beim Diskuswurf umgestellt hat klappte auch der schon besser. Das Plus von 2,81m auf 19,93m reichte zu Platz 4. Mit 6,62m beim Kugelstoßen und 39m im Ballwurf rundete Maxine ihren Wettkampf ab. Leni kam mit dem 200g Ball auf 46m und hat diesen gewonnen. Auch sie kam mit dem Diskus super zurecht. Die 23,07m waren ein + 2,15m und bedeuteten Platz 2. Mit der 3Kg Kugel verbesserte sie ihre Bestleistung aus der Freiluftsaison um 28cm auf 7,91m. Im Gegensatz zu Maxine hatte Leni mit dem böigen Wind beim Speerwurf große Probleme. Mit 23,43m blieb sie deutlich unter ihrer Bestleistung. Lara Kotter W14 geht ab dieser Saison in der WJU16 an den Start was für sie größere und schwerere Geräte bedeutet. Mit ihren 17,63m mit dem Diskus, 18,34m Speer und 28m im Ballwurf  kam Lara jeweils auf Platz 2 unter drei Teilnehmerinnen. Die 3Kg Kugel landete bei 6,10m. Merle Eva WJU18 hatte ihr bestes Ergebnis mit der 3Kg Kugel. Mit 8,86m belegte sie Platz 3. Das Speerwerfen beendete sie mit einer Weite von 19,17m und den Diskus Wettkampf mit 17,11m. Finn Müller und Tim Osten gingen beide in der MJU18 in den Wettkampf. Osten der seinen ersten Wettkampf in der U18 bestritten hat kam mit dem 700g Speer auf 21,85m. Der 1,5Kg Diskus flog auf 20,37m und die 5kg Kugel schaffte es auf 7,62m. Müller steigerte seine Bestleistung mit dem Diskus um 1,62m auf 24,15m und wurde Dritter. Mit 9,31m im Kugelstoßen belegte er Platz 2. Der Speerwurf ging mit 22,96m völlig daneben. Beim Speerwurf hatten aber alle ihre liebe Mühe mit dem böigen Wind. Teilweise war der Wind so heftig das sich die Speere in der Luft quer gestellt haben, und einfach runter gefallen sind.

Leichtathleten-Werfertag-LG-Peiner_2019.jpg

Maxine ging beim Speerwurf energisch zu Werke und hat diesen gewonnen


Leichtathleten erfolgreich bei den Kreis-Crossmeisterschaften

Sonntag, 03. März 2019 - 21:24 Uhr

6 Kreismeistertitel und 2 Gesamtsiege

Bei sehr guten Bedingungen haben die Leichtathleten am Samstag, 23.Februar in Breese in der Marsch ihre Kreismeister im Crosslauf ermittelt. Vom TSV Schnega sind über die fünf Strecken 12 Läufer an den Start gegangen.  Als Erstes gingen die jüngsten Läufer auf eine 900m Strecke. Dort sicherte sich Lasse Borstel M7 mit seinem couragierten Lauf nicht nur den Titel, sondern auch den Gesamtsieg. Für ihn wurde am Ende eine Zeit von 4:36 Minuten gestoppt. Das war ein Vorsprung vor dem Zweitplazierten von 37 Sekunden. Beim Lauf über 1350m sind drei Läufer vom TSV an den Start gegangen. Dort wurde Lena Thon in der W9 mit 10:41 Minuten Meisterin. Joel Baron M9 belegte mit 10:40 Minuten Platz 4. Nadine Schröder W11 benötigte 10:35 Minuten für die Strecke und wurde mit Silber belohnt. Über die 2350m sind Zwei Läuferinnen vom TSV gestartet. Leni Eva W13 zog 150m vor dem Ziel einen fulminanten Sprint an, zog an drei Konkurrentinnen vorbei und sicherte sich mit 1 Sekunde Vorsprung in 12:50 Minuten den Titel. Den Titel der WJU18 hat sich Merle Eva in einer Zeit von 14:06 Minuten erlaufen. Die Frauen und die MJU18 hatten 3700m zu bewältigen. Tim Osten MJU18 hat seine starke Form die er bei den letzten Läufen gezeigt hat, mehr als eindrucksvoll untermauert. Vom Start weg hat er aufs Tempo gedrückt und am Ende mit einer Zeit von 16:39 Minuten einen Vorsprung von 1:15 Minuten auf die  Konkurrenz heraus gelaufen. Finn Müller ebenfalls MJU18 kam nach 21:09 Minuten in Ziel und bekam die Bronze-Medaille. Nach einer längeren Wettkampfpause ging in der W45 Andrea Eva an den Start und hat sich mit einer Zeit von 22:30 Minuten die Vize-Meisterschaft gesichert. Auf die längste Strecke des Tages sind dann die MJU20 und die Männer gegangen. 5400m galt es zurück zulegen. Mit einer Zeit von 28:18 Minuten wurde David Zingel in der MJU20 Meister. In der M50 sind Holger Behn und Andreas Müller gestartet. Behn wurde mit einer Zeit von 26:51 vierter vor Müller der 27:22 Minuten unterwegs war.

 Leichtathleten_Kreis-Crossmeisterschaften_03-2019.jpg

Schnell unterwegs war Lasse Borstel über die 900m

Seite   1   |   2   |   3   |   4   |   5   |   6   |   7   |   8   |   9   |   10   |   11   |   12   |   13   |   14   |   15   |   16   |   17   |   18   |   19