Leichtathleten des TSV Schnega kehren erfolgreich von den Bezirksmeisterschaften aus Oldendorf/ Kr. Stade zurück

Sonntag, 27. Mai 2018 - 21:40 Uhr

Julius Riewenherm wird Bezirksmeister im Hochsprung und Tim Osten Bezirksmeister über die 800m

Bei hochsommerlichen Temperaturen von 27 Grad und böigen Wind traten am Samstag, den 26. Mai, 7 Leichtathleten des TSV Schnega zu den Bezirksmeisterschaften in Oldendorf an. Auf der Heimfahrt hatten sie dann Zwei Gold, Eine Silber und Eine Bronze Medaille, sowie weitere vordere Platzierungen und jede Menge neuer persönlicher Bestleistungen im Gepäck. Julius Riewenherm M15 steigerte seine Bestleistung im Hochsprung um 1cm auf 1,61m und wurde Bezirksmeister. Als er bei 1,52m in den Wettkampf einstieg, hatten alle anderen bereits fertig, und er hatte den Titel schon sicher. So konnte er ohne Druck den Hochsprung absolvieren. Die 80m Hürden lief er in 13,97 Sek. und wurde mit der Silbermedaille belohnt. Im 100m Lauf erreichte er das Finale und wurde mit einer Zeit von 13,41 Sek. fünfter. In beiden Disziplinen verfehlte er seine Bestleistung nur ganz knapp. Im letzten Wettkampf des Tages, dem Weitsprung, merkte man ihn dann aber seine Drei wöchige Verletzungspause an. Er erreichte das Finale und wurde mit 4,81m fünfter, blieb dabei aber deutlich unter seiner Bestleistung. Tim Osten M15 wurde konkurrenzlos, mit einer Zeit von 2:35,43 Minuten  Bezirksmeister über die 800m. Er blieb dabei nur knapp 1 Sek. über seiner Bestzeit, die er erst am Mittwoch in Dannenberg bei den Kreismeisterschaften gelaufen war. Die anderen drei Läufer die gemeldet waren haben auf einen Start verzichtet. Auch Tim erreichte im Weitsprung das Finale. Auf die drei weiteren Versuche verzichtete Tim, da er zum 800m Lauf musste. Er wurde mit einer Steigerung seiner Bestleistung um 46cm auf 4,68m siebenter. Im Hochsprung passte bei ihm gar nichts und er wurde mit 1,30m vierter. Die 100m lief er in 14,12 Sek. Auch Leni Eva W12 erreichte das Finale im Weitsprung. Sie steigerte ihre Bestleistung um 12cm, und sicherte sich mit 4,22m die Bronzemedaille. Zwischen Bronze und Gold lagen nur 8cm. Mit 12 Sek. über 60m Hürden, und 6,67m im Kugelstoßen belegte Leni zwei Mal Platz Vier. Die 75m Lief sie in 11,14 Sek. und stellte damit ihre Bestzeit ein. Maxine Eva W12 lief die 75m in 12 Sek., und sprang 3,51m Weit. Im Kugelstoßen wurde sie mit einer Weite von 6,42m siebente. Einen guten Tag erwischte auch Lara Kotter W13. Sie steigerte ihre Bestleistung im Weitsprung um 9cm auf 4,46m und wurde vierte. Auf Bronze fehlten Lara 4cm. Über die 60m Hürden verbesserte sie sich um 0,67 Sek. auf 12,45 Sek. und wurde neunte. Die 75m absolvierte sie in 11,34 Sek., und blieb dabei ganz knapp über ihrer Bestzeit. Einen rabenschwarzen Tag erwischten Merle Eva und Saskia Pinnisch, beide W15. Saskia ging schon mit Schulterproblemen in den Wettkampf. Mit 7,78m im Kugelstoßen, 15,42m und Platz 6 im Diskuswurf und 16,45m mit dem Speer, blieb sie deutlich unter ihren Möglichkeiten. Auch Merle kam nie in den Wettkampf, und man merkte ihr die Verletzungspause an. Mit 15,52m und Platz 5 im Diskuswurf, 14,37 Sek. über 100m und den 8m im Kugelstoßen blieb auch sie deutlich unter ihren Möglichkeiten.

Leichtathleten-Oldendorf-2018.jpg


FSG gelingt das Meisterstück

Samstag, 26. Mai 2018 - 11:05 Uhr

fsg_25-5-18_ejz.png
Quelle: EJZ, 25.05.2018


Leichtathletik-Trio des TSV Schnega beim Jahnsportfest in Perleberg

Montag, 14. Mai 2018 - 19:46 Uhr

Am Samstag 12. Mai haben 3 Leichtathleten des TSV Schnega beim Jahnsportfest in Perleberg, noch einmal für die Einzel-Bezirksmeisterschaften, die in 2 Wochen in Oldendorf/ Kr. Stade stattfinden, getestet.

Leni Eva W12 startete in 4 Disziplinen. Im 75m Sprint kam sie ins Finale, steigerte ihre Bestleistung um 0,04 Sek auf 11,14 Sek. und kam auf Platz 4. Den gleichen Platz erreichte Leni im 60m Hürden Sprint, den sie in 11,79 Sek. lief, und sich um 0,68 Sek. verbesserte. Mit der Kugel erreichte sie eine Steigerung um 22cm auf 6,68m und belegte Platz 2. Mit 1,30m im Hochsprung war es am Ende der 3 Platz. Auch Maxine Eva W12 ging in 4 Disziplinen an den Start. Die 75m lief sie in 11,94 Sek, sprang 3,57m Weit, und warf den Speer auf 16,07m. Mit der Kugel erreichte Maxine eine Weite von 6,57m und belegte Platz 3. Lara Kotter W13 ging 5 Mal an den Start. Im Hochsprung steigerte Lara ihre Freiluftbestleistung um 30cm, auf 1,30m, und wurde nur wegen eines Fehlversuchs mehr 4. Im Weitsprung kam sie mit einer Steigerung von 54cm auf 4,37m, ebenfalls auf  Platz 4. Zwischen Platz 4 und Platz 2 lagen nur 5cm. Zum ersten Mal ging  sie im Speerwurf an den Start und erreichte 17,00m. Die 75m lief Lara in 11,51 Sek., und die 60m Hürden in 13,12 Sek. Auch bei diesem Wettkampf gab es wieder Optimale Wetterbedingungen, und die Veranstaltung war vom SSV Einheit Perleberg bestens vorbereitet, so dass am Ende wieder nur zufriedene und glückliche Sportler die Heimreise antraten.  

leichtathletik_perleberg2018.jpg


Leichtathleten des TSV Schnega mit Top-Leistungen bei den Mehrkampf-Bezirksmeisterschaften in Stuhr

Dienstag, 08. Mai 2018 - 17:55 Uhr

Leni Eva wird 2-Fache Bezirksmeisterin und knackt 3 Kreisrekorde.

Die Leichtathleten des TSV Schnega haben am Samstag, 5. Mai bei den Bezirksmeisterschaften im 3-Kampf und 4-Kampf in Stuhr/ Moordeich Top Leistungen gezeigt. Bei einmal mehr optimalen Wetterbedingungen hat Leni Eva die Bezirksmeisterschaften im 3-Kampf und 4-Kampf der W12 gewonnen, und nebenbei die Kreisrekorde im 3-Kampf, 4-Kampf und dem 200g Ball geknackt.

Den 3-Kampf Kreisrekord von Marite Warratz SC Lüchow aus den Jahr 2016 verbesserte Leni um +146 Punkte auf 1347 Punkte. Den 4-Kampf Kreisrekord den ihre Schwester Merle Eva im Jahr 2015 aufgestellt hat, steigerte Leni um +157 Punkte auf 1696 Punkte. Den Kreisrekord im Ballwurf, den Leni  sich erst vor 4 Wochen in Adendorf geholt hat, verbesserte Sie um 50cm, auf jetzt 43,50m.                                   Leni Eva W12, begann den Wettkampf mit 4,03 im Weitsprung. Im 75m Lauf steigerte sie sich um -0,09Sek auf 11,18 Sek. Der Ball landete bei 43,50m. Das war eine Steigerung ihrer Bestleistung um +29 Punkte, und der Sieg im 3-Kampf der W12. Im abschließenden Hochsprung übersprang Leni die 1,25m und  wurde auch im 4-Kampf, mit einer Steigerung ihrer Bestleistung um +63 Punkte Bezirksmeisterin. Auch Maxine Eva steigerte ihre 4-Kampf Bestleistung. Maxine ist 3,30m Weit gesprungen, die 75m in 11,89Sek gelaufen und hat den Ball auf 37m +5m geworfen. Das waren im 3-Kampf  1145Punkte und Platz 7 in der W12. Im Hochsprung übersprang  Maxine 1,21m und kam im 4-Kampf auf 1467 Punkte, ein Plus von 90 Punkten. Damit kam Sie im 4-Kampf auf Platz 8. In der W12 waren 17 Mädchen am Start.                                                                                                                                                                              Auch Merle Eva W15 kam gut in den Wettkampf. Sie begann mit 9,04m im Kugelstoßen. Im Weitsprung kam sie auf 4,33m und sprintete die 100m in 14,49Sek. Im abschließenden Hochsprung knickte Merle dann beim 2 Versuch über 1,37m um, und musste den Wettkampf beenden. Trotzdem steigerte sie ihre Bestleistung um 57 Punkte auf 1749 Punkte und wurde am Ende 11 in der W15. Zu den abschließenden Disziplinen für den 7-Kampf am Sonntag ist Merle nicht mehr angetreten. Auch Julius Riewenherm M15 wurde vom Verletzungspech verfolgt. Aber ihn traf es noch härter. Julius seine erste Disziplin war der Hochsprung. Dort übersprang er für ihn sehr gute 1,57m. Im folgenden Kugelstoßen steigerte er sich um 14cm auf 10,46m. Beim 100m Sprint, die er in 13,39 Sek gelaufen ist, bekam Julius dann Rückenprobleme durch eine Muskelverletzung, die er sich unter der Woche beim Schulsport zugezogen hatte. Beim Abschließenden Weitsprung ging dann nichts mehr. Ohne Einspringen und Vorbereitung hat Julius nur einen Sprung für die Wertung im 4-Kampf gemacht. Er konnte nicht mehr  richtig anlaufen und abspringen, und kam so nur auf 3,93m. Am Ende blieb er mit 1843 Punkten aber nur 1 Punkt unter seiner Bestleistung, und wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Zu Platz Zwei fehlten 4 Punkte, und zu Platz Eins 59 Punkte. Bis zu seiner Verletzung war er klar auf Meisterkurs. Auch Julius konnte am Sonntag zu den  5 fehlenden Disziplinen für den 9-Kampf nicht antreten.   

leichtathleten_stuhr.jpg

Seite   1   |   2   |   3   |   4   |   5   |   6   |   7   |   8   |   9   |   10   |   11   |   12   |   13   |   14   |   15   |   16   |   17   |   18   |   19