Lara Kotter und Leni Eva beim Kadereröffnungslehrgang des NLV in Hannover

Sonntag, 10. November 2019 - 21:20 Uhr

Mit guten Mehrkampfleistungen in den Kader berufen

Am Sonntag dem 27. Oktober fand in Hannover im Sport-Leistungs-Zentrum das Landeskader-E-Symposium statt. Dies war der Eröffnungslehrgang zu verschiedenen Trainingsmaßnahmen über die Wintermonate für diejenigen Athleten, die von dem jeweiligen Bezirkskadertrainer berufen wurden. Jeder Bezirk durfte 25 Athleten, Jungs und Mädchen der Jahrgänge 2005/2006 die sich durch gute Leistungen in den Mehrkämpfen hervor getan haben, in den Kader benennen. Für Lara und Leni stand dabei die Überprüfung ihres derzeitigen Leistungsstandes auf dem Programm. So mussten die Beiden 30m mit fliegendem Start Sprinten, eine 3 Kg Kugel so weit wie möglich schocken, mit einem 5er Sprunglauf in die Weitsprunggrube springen, einen 500g schweren Gummistab werfen und einen Reaktionstest absolvieren. Am Schluss mussten dann beim sogenannten „Power-Run“ in acht Minuten auf dem 200m Hallenoval so viele Runden wie möglich zurückgelegt werden. Die weiteren Lehrgänge finden für Leni und Lara einmal im Monat an einem Samstag in Hanstedt/Nordheide statt, bevor im März in Hamburg in der dortigen Leichtathletikhalle der Abschlusslehrgang ansteht. Die beiden sind die einzigen Lüchow-Dannenberger die eine Einladung zu dieser Fördermaßnahme erhalten haben.      

 Leichtathleten-Kadererlehrgang-NLV-Hannover_11-19.jpg

Am Ende des Tages war Leni und Lara die Erleichterung anzumerken das der Leistungstest geschafft war


Leichtathleten des TSV Schnega beenden mit den Werfertagen in Göttingen und Hamburg die Bahn-Saison

Dienstag, 08. Oktober 2019 - 12:42 Uhr

1 LM-Qualifikation und persönliche Bestleistungen zum Saison-Abschluss

Noch einmal Bestleistungen steigern hatte sich ein Leichtathletik-Trio vom TSV Schnega vorgenommen, das sich am Samstag den 28. September auf die Reise zum Werfertag der LG Göttingen gemacht hatte. Merle Eva WJU18 kommt immer besser mit dem 1Kg schweren Diskus zurecht. In Göttingen steigerte sie mit 27,09m ihre Bestleistung um 2,59m. Gleichzeitig knackte Merle damit auch die Qualifikationsweite für die Landesmeisterschaften die bei 27m liegt. Auch die 3Kg schwere Kugel fliegt immer weiter. Mit 10,82m gab es ein Plus ihrer Bestleistung von 29cm. Das war in der Endabrechnung 2x Platz Eins. Erstmals hat Merle einen Wettkampf mit dem Schleuderball absolviert. Der 1Kg Ball landete bei 26,06m. Beim Abschließenden Speerwerfen machte sich ziemlich schnell Ernüchterung breit, da sich zum stürmischen Wind auch noch Regen einstellte. Die 21,31m die Merle mit dem 500g Speer erreichte, waren daher auch nicht zufriedenstellend. In beiden Disziplinen lag sie auf Platz Drei. Auch Leni Eva W13 die in der W14 antrat, kommt mit dem Diskus immer besser klar. Die Steigerung mit der 1Kg schweren Scheibe um 1,54m auf 25,74m, bringt Leni aktuell in der Landesbestenliste Platz Zwei bei der W14 ein. Im Kugelstoßen blieb sie mit 9,01m knapp unter ihrer Bestleistung. Auch Leni hat erstmals am Wurf mit dem Schleuderball teilgenommen. Das 800g schwere Sportgerät landete bei guten 28,42m. Das Speerwerfen beendete sie mit 27,83m. Leni stand am Ende 4x auf Platz 1. Maxine Eva W13 hatte ihr bestes Ergebnis im Kugelstoßen. Sie verbesserte sich um 16cm auf jetzt 7,17m. Der Diskus flog knapp unter ihre Bestleistung  auf 20,79m. Von ihrer Leistung beim Speerwerfen, der Speer landete bei 26,94m, war Maxine total enttäuscht, da sie im Training regelmäßig über 30m wirft. Aber das Wetter vermasselte ihr den Speerwurf. Am Ende stand sie in allen Disziplinen auf Platz Zwei. Das Ergebnis im Speerwurf wurmte  Maxine so sehr, dass sie am 3. Oktober nach Hamburg zum Werfertag des SV Lurup gefahren ist. Aber auch hier machte ihr der Wind wieder einen Strich durch ihre Rechnung. Am Ende standen 27m in der Ergebnisliste. Unabhängig vom Wind ist dagegen das Kugelstoßen. Hatte Maxine in Göttingen schon ihre Bestleistung auf 7,17m gesteigert, so legte sie in Hamburg noch einmal kräftig nach. Dort steigerte sie sich um 51cm auf 7,68m.  

 Leichtathleten_Werfertagen_Goettingen_Hamburg_Bahn-Saison_10-19.jpg

Die 27,09m mit dem Diskus brachten Merle die Qualifikation für die Landesmeisterschaften ein. (Foto: TSV Archiv)


Leichtathleten beenden bei den Mehrkampf-Bezirksmeisterschaften in Osterholz-Scharmbeck die Mehrkampf-Saison

Dienstag, 24. September 2019 - 12:35 Uhr

Leni Eva gewinnt die Bezirksmeistertitel im 3 und 4-Kampf

Am Ende hatte sich für ein Leichtathletik-Duo des TSV Schnega die lange Anreise zu den Mehrkampf-Bezirksmeisterschaften in Osterholz-Scharmbeck am Sonntag dem 22. September doch gelohnt. Nach der Siegerehrung strahlte Leni Eva mit der Sonne um die Wette. Die W13 Athletin hatte es geschafft ihren Erfolg aus dem letzten Jahr zu wiederholen und sich Zwei Bezirksmeistertitel im Mehrkampf gesichert. Der 75m Sprint, Leni kam nach 10,56 Sek. ins Ziel, war ein guter Start in ihren Wettkampf. Beim folgenden Weitsprung hatte sie dann Probleme mit ihrem Anlauf der an diesem Tag nicht klappen wollte. Und so kamen für Leni nur 4,31m in die Wertung. Worauf sie sich aber verlassen kann ist der Ballwurf. Lag Leni nach den ersten beiden Disziplinen noch auf Platz 3 in der Mehrkampfwertung, so zog sie mit den geworfenen 49,50m an der Konkurrenz vorbei. Mit 1482 Punkten war es der Meistertitel im 3-Kampf. Im abschließenden Hochsprung für den 4-Kampf reichte die Kraft noch für 1,29m. Der Vorsprung den sich Leni durch den Ballwurf erarbeitet hatte, sicherte ihr dann mit 1857 Punkten auch den Titel im 4-Kampf. Maxine Eva begann ihren Wettkampf ebenfalls mit einem guten Sprint. Sie benötigte 11,47 Sek. für die 75m Strecke. Auch sie hatte an diesem Tag beim Weitsprung große Probleme mit dem Anlauf. Die gesprungenen 3,88m waren daher auch nicht zufrieden stellend für sie. Aber genau wie Leni kann sich Maxine auf den Wurf mit dem 200g Ball verlassen. Mit dem Ergebnis von 44m schob sich Maxine vom 10 auf den 5 Platz nach vorne. Im 3-Kampf kamen 1307 Punkte zusammen. Im Hochsprung brachte sie noch 1,21m für den 4-Kampf in die Wertung. 1629 Punkte reichten am Ende für Platz 8. Auch Maxine war damit zufrieden durfte sie doch zweimal an der Siegerehrung teilnehmen. Allen 16 Mädchen die an dem Mehrkampf teilgenommen hatten merkte man an, dass nach der langen Saison die Luft raus war. Kaum eine kam an ihre Bestleistung heran.

Leichtathleten_Mehrkampf-Bezirksmeisterschafte_Osterholz-Scharmbeck_Mehrkampf_09-2019.jpg

Leni links und Maxine rechts (beide in Gelb) waren mit ihren Ergebnissen zum Abschluss der Mehrkampf-Saison sehr zufrieden.


Leichtathleten des TSV Schnega zeigen als Gaststarter bei den Bezirksmeisterschaften des NLV Bezirks Braunschweig

Donnerstag, 19. September 2019 - 14:31 Uhr

1Kreisrekord verbessert und viele persönliche Bestleistungen gesteigert

Am 14. und 15. September haben fünf Nachwuchsleichtathleten des TSV Schnega außer Wertung an den Bezirksmeisterschaften im Mehrkampf des NLV Bezirks Braunschweig teilgenommen und mit guten Ergebnissen geglänzt.  Der Mehrkampf fand bei optimalen Bedingungen auf der Bezirkssportanlage in Braunschweig-Rüningen statt. Merle Eva WJU18 hat ihr 4-Kampf Punktekonto um 299 auf jetzt 2189 Punkte verbessert. Merle ist die 100m in 13,90 Sek. gelaufen. Mit elektronischer Zeitnahme ist sie damit erstmals unter 14 Sek. geblieben. Auch über die 100m Hürden gab es eine deutliche Steigerung ihrer Bestleistung. Mit gestoppten 17,48 Sek. war sie 0,75 Sek. schneller als bisher. Mit 1,37m im Hochsprung und 10,23m im Kugelstoßen verpasste sie ihre Bestleistungen jeweils knapp. In der offenen Wertung belegte Merle Platz 3 unter 10 Konkurrentinnen. Julius Riewenherm MJU18 nahm am 5-Kampf teil. Julius hatte sein bestes Ergebnis beim Weitsprung. Im dritten und letzten Versuch passte alles und er landete bei 5,45m was ein Plus seiner Bestleistung um 27cm bedeutete. Den Hochsprung beendete er mit übersprungenen 1,53m und das Kugelstoßen mit 10,24m. Dass Julius nach einer Verletzungspause noch Trainingsrückstand hat merkte man beim 100m Sprint (13,02 Sek.) und über die 400m (63,77 Sek.). Er Sammelte 2140                         5-Kampfpunkte. Das sind 388 Punkte mehr als bisher und brachte ihm Platz 7 unter 13 Jungs ein. Der Zeitplan zauberte Lara Kotter WJU16, die im 4 Kampf am Samstag und 7-Kampf am Sonntag antrat, ein Lächeln ins Gesicht. Nachdem der Hochsprung zuletzt immer als letzte Disziplin anstand war es diesmal die erste. Stellte sie in Lüneburg beim Kreisvergleich eine Woche zuvor ihre Bestleistung von 1,44m ein so ging es in Braunschweig jetzt 5cm höher. Über die 1,49m freute sich Lara riesig. Flott war sie auch über die 100m unterwegs. 13,67 Sek. waren 0,16 Sek. schneller als bisher. Mit den 4,57m im Weitsprung und 7,77m im Kugelstoßen sammelte Lara 1884 Punkte (+21) für den 4-Kampf. Den Kreisrekord verpasste sie um magere 13 Punkte. Am Sonntag ging es dann mit den 80m Hürden (14,72 Sek.) los. Danach folgten der Speerwurf (19,26m) und zum Abschluss noch die 800m. Dort mobilisierte Lara noch die letzten Kraftreserven und kam nach 2:48,15 Minuten ins Ziel. Damit steigerte sie ihre 7-Kampf  Bestleistung und den Kreisrekord den sie seit Bad Bevensen Anfang Juli gehalten hat um 81 auf 3136 Punkte. In beiden Mehrkämpfen belegte Lara in der offenen Wertung Platz Drei. Im 4-Kampf waren 26 und im 7-Kampf 14 Mädchen am Start. Am Sonntag waren dann auch Leni und Maxine Eva WJU14 im 4-Kampf dabei. Die beiden haben den Mehrkampf als Trainingseinheit absolviert da sie am 22. September in Osterholz-Scharmbeck an den Mehrkampf Bezirksmeisterschaften der U14/U16 teilnehmen. Im 75m Sprint gab es für Leni eine minimale Verbesserung auf 10,46 Sek. Auch im Hochsprung gab es mit übersprungenen 1,33m ein kleines Plus von 1cm. Mit soliden 4,47m im Weitsprung und 52m mit dem 200g Ball sammelte Leni 1927 Punkte und belegte in der offenen Wertung Platz Eins unter 18 Mädchen. Maxine hatte ihr bestes Ergebnis mit dem Ball. Mit den  geworfenen 48m (+1m) schiebt sie sich in der Landesbestenliste auf Platz Zwei.  Mit den 11,64 Sek. im 75m Sprint, 1,21m im Hochsprung und 4,07m im Weitsprung kam Maxine auf 1666 Punkte und landete auf Platz 7.   

 

 Leichtathleten_Bezirksmeisterschaften_Braunschweig_09-19.jpg

Auch wegen ihres guten Hürdensprints hat Merle ihr Punktekonto im 4-Kampf ordentlich gesteigert.

Seite   1   |   2   |   3   |   4   |   5   |   6   |   7   |   8   |   9   |   10   |   11   |   12   |   13   |   14