10 Leichtathleten des TSV Schnega sichern sich 35 Medaillen bei den Kreismeisterschaften in den Einzel-Disziplinen in Lüchow

Montag, 18. Juni 2018 - 08:09 Uhr

19 Kreismeistertitel und einige Persönliche Bestleistungen

Am Samstag 16. Juni fanden in Lüchow bei 30 Grad und stark böigen Wind die Kreismeisterschaften in den Einzel-Disziplinen statt. Je länger der Wettkampf dauerte, desto mehr hat man den 10 Athleten die anstrengende Saison angemerkt. Es war immerhin schon der 18 Wettkampf, der auf dem Programm stand. Trotzdem kamen einige recht gute Leistungen zustande. Julius Riewenherm M15 sicherte sich 5 Meistertitel. Die 100m lief er in 12,6 Sek. -0,38Sek. und die 300m in 45,0 Sek. Im Hochsprung mit 1,41m und Weitsprung 4,45m blieb er weit unter seine Möglichkeiten. Dafür steigerte er sich im abschließenden Kugelstoßen um 21cm auf 10,67m. Tim Osten M15 gewann 5x Silber. Er lief die 100m in 13,1 Sek. -0,53 Sek., die 300m in 46,2 Sek.-3,6 Sek., steigerte sich im Hochsprung um 1cm auf 1,37m, sprang 4,41m Weit und im Kugelstoßen kam er auf 7,81m. Finn Müller U18 steigerte sich mit der 5Kg Kugel auf 9,51m +45cm und wurde Meister. Die 100m lief er in 13,7 Sek. und er sprang 4,28m Weit. Das war 2x Silber. Die 100m Zeiten von den Dreien werden leider nicht in die Bestenliste aufgenommen, da sie bei ihrem Lauf einen unzulässigen Rückenwind von 3,8m/s hatten. Erlaubt ist nur ein Wert von 2,0m/s. Jasmin Preuß U18 verbesserte sich über die 100m um 0,30 Sek. auf 14,1 Sek., und stellte im Hochsprung mit 1,26m ihre Bestleistung ein. Das waren beide Male der Meistertitel. Im Weitsprung steigerte sie sich um 5cm auf 3,86m und bekam Bronze. Merle Eva W15 wurde 4x Meisterin. Die 100m lief sie in 13,9 Sek., verbesserte sich im Hochsprung um 2cm auf 1,38m, sprang 4,37m Weit und kam mit der Kugel auf 8,03m. Saskia Pinnisch W15 gewann mit 7,63m Silber im Kugelstoßen und Bronze mit einer Zeit von 15,3 Sek. über 100m. Auf die anderen Disziplinen verzichtete Saskia da sie immer noch Rückenprobleme hat. Lara Kotter W13 wurde 3x Meisterin. Über die 75m verbesserte sie sich um 0,2 Sek. auf 10,9 Sek. und blieb damit erstmals unter 11 Sek. Im Hochsprung übersprang Lara 1,26m, und kam im Weitsprung auf 4,30m. Charlotte Riewenherm W13 wurde im Kugelstoßen mit einer Weite von 4,95m Meisterin. Über die 75m verbesserte sie sich um 1,1 Sek. auf 12,3 Sek., und kam im Weitsprung auf 3,03m. Das war 2x die Bronze-Medaille. Maxine Eva W12 sprintete die 75m in 11,8 Sek. und wurde Vierte. Eine bessere Platzierung hat Maxine dadurch verhindert, da sie beim Start im Startblock hängen geblieben ist. Sie sprang 3,41m Weit  und steigerte sich im Hochsprung um 1cm auf 1,22m. Das war 2x Bronze. Im Hochsprung ist sie zwar genauso hoch gesprungen wie die Zweitplatzierte, hatte aber einen Fehlversuch mehr. Die Kugel landete bei 5,56m und bedeutete Silber. Auch Leni Eva W12 blieb zum ersten Mal unter 11 Sek. über die 75m. Sie steigerte sich um 0,2 Sek. auf 10,8 Sek. und wurde damit ebenso Kreismeisterin wie im Hochsprung mit 1,26m und im Kugelstoßen mit 6,23m. Im Weitsprung musste sich Leni bei einer Weite von 3,74m mit Silber begnügen, da sie mit dem böigen Gegenwind beim Anlauf nicht klargekommen ist. Der Wind wechselte beim Weitsprung  ständig zwischen + 2,0 und             -2,1 m/s hin und her, so dass es für alle sehr schwierig war vernünftig anzulaufen. Für die Leichtathleten stehen jetzt noch vor den Ferien die Staffel-Meisterschaften am 27. Juni auf dem Programm. Dann geht es zur Erholung in die 6 wöchige Wettkampfpause.

Leichtathleten_Kreismeisterschaften_Luechow_2018.jpg

Hinten von links: Julius, Tim  Mitte von links: Merle, Jasmin, Lara, Maxine, Saskia, Finn, Charlotte Vorne: Leni


Leichtathletik-Quartett des TSV Schnega bei den Blockwettkampf-Landesmeisterschaften in Lingen/Ems

Montag, 11. Juni 2018 - 10:50 Uhr

Viele Bestleistungen und eine LM-Quali

Am Sonntag 10.Juni hat ein Leichtathletik-Quartett des TSV Schnega in Lingen in der Emsland-Arena, bei Temperaturen um 26 Grad und leicht böigen Wind, bei den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf gute Leistungen gezeigt. Dabei hat man den Vieren ihre Nervosität und Aufregung angemerkt, gegen die besten Mehrkämpfer aus Niedersachsen und Bremen in so einem großen Stadion anzutreten. Alle Vier hatten sich die Teilnahme an den Landesmeisterschaften durch ihre mehr als guten Saison-Leistungen redlich verdient. Und so standen auch nicht die Platzierungen im Vordergrund, sondern das dabei sein und gute Leistungen zu zeigen. Und das haben sie. Julius Riewenherm M15 hat den Block Sprint/ Sprung absolviert. Dort steigerte er seine Bestleistung um 365 auf 2450 Punkte. Über die 100m verbesserte  er sich auf 12,98Sek., und blieb damit erstmals unter 13Sek., und knackte nebenbei auch die Quali-Zeit für die Landesmeisterschaften. Die 80m Hürden lief Julius in 13,87Sek. -0,10Sek. Nachdem er zuletzt Probleme beim Weitsprung hatte, klappte der jetzt wieder besser. Mit 5,14m hat er seine Bestleistung eingestellt. Den Speer hat er auf 30,75m geworfen. Jeder Mehrkämpfer hat immer eine Disziplin die nicht funktioniert. Bei Julius war es der Hochsprung. Er kam mit der Anlage und seinem Anlauf nicht zurecht, und so war nach 1,52m Schluss. Trotzdem war er mit seinen Leistungen sehr zufrieden. Auch Tim Osten M15 war mit seinen Leistungen überglücklich. Er ging im Block Lauf an den Start. Dort  verbesserte er seine Punktezahl um 241 auf 2012 Punkte. Tim sprintete die 100m in 13,63Sek. -0,07Sek., lief in 15,33Sek. -0,77Sek über die 80m Hürden, hat den 200g Ball auf 32,50m +2m geworfen und ist 4,33m Weit gesprungen. Der Weitsprung war Tim seine Problem-Disziplin, da er schon deutlich weiter gesprungen ist. Im abschließenden 2000m Lauf ist er dann komplett über seine Leistungsgrenze hinausgegangen. Angstachelt durch die starken Läufer ist er das Tempo mitgegangen, und hat 150m vor dem Ziel einen langgezogenen Sprint hingelegt, und ist nach 7:32, 96 Minuten ins Ziel gelaufen. Seine Bestzeit hat er um 42Sek. unterboten. Zur Belohnung durfte er dann als Achter an der Siegerehrung teilnehmen. Merle Eva W15 hat zum ersten Mal am Block Wurf teilgenommen und hat 2061 Punkte gesammelt. Sie ist die 100m in 14,33Sek., und die 80m Hürden in 15,37Sek. -0,07Sek gelaufen. Merle ist 4,10m Weit gesprungen und hat die Kugel auf 8,74m gestoßen. Probleme hatte sie mit dem Diskus, der bei 16,03m gelandet ist. Merle verpasste als Neunte die Siegerehrung ganz knapp. Auch Saskia Pinnisch W15 ging im Block Wurf an den Start. Saskia sammelte mit 16,05Sek. über 100m, 16,71Sek. 80m Hürden, 3,55m Weit, 7,91m Kugel und 17,12m Diskus 1806 Punkte. Am Ende waren aber alle mit dem Wochenende in Lingen zufrieden, und haben glücklich, aber völlig kaputt die Heimreise angetreten.

Leichtathletik-Quartett--Lingen-2018.jpg

Auf dem Foto von oben links: Tim und Julius von unten links: Merle und Saskia


Leichtathletik-Trio des TSV Schnega bei Blockwettkampf in Lüchow

Samstag, 09. Juni 2018 - 11:16 Uhr

Maxine und Leni Eva knacken 3 Kreisrekorde

Bei den Blockwettkämpfen am Freitag 8. Juni in Lüchow, hat das Leichtathletik-Trio mit Lara Kotter, Maxine und Leni Eva 3 Kreisrekorde, und viele persönliche Bestleistungen aufgestellt. Bei schwülen Wetter mit Temperaturen um 30 Grad, hatten die Drei keine besonders guten Bedingungen, was sich aber in keinster Weise in ihren Leistungen wiederspiegelte. Ein Block besteht aus 5 Disziplinen. 75m, 60m Hürden und Weitsprung sind für alle gleich. Dann kommen noch 2 spezielle Disziplinen je nach Block hinzu. Maxine Eva W12 startete im Block Sprint/ Sprung, und knackte 2 Kreisrekorde. Sie steigerte ihre persönliche Bestleistung um 338 auf 1747 Punkte, und verbesserte den Kreisrekord den ihre Vereinskameradin Saskia Pinnisch 2015 aufgestellt hat um 43 Punkte. In der Landesbestenliste steht sie damit aktuell auf Platz 3. Den 2.Kreisrekord stellte Maxine im Speerwurf auf. Dort hat sie das 400g schwere Sportgerät auf 23,43m geworfen, und steigerte ihre Bestleistung um 4,92m. Diesen Rekord verbesserte Maxine um 2,34m, und nahm ihn ihrer Schwester Leni ab, die den Kreisrekord erst Ende April in Wittenberge aufgestellt hatte. Mit dem Speer steht Maxine  jetzt im Land auf Platz 2. Über die 60m Hürden lief Maxine in 14,0 Sek. -0,18Sek., Sprintete die 75m in 12,0Sek., Sprang 3,45m Weit und 1,20m Hoch. Leni Eva W12 ging im Block Wurf an den Start. Dort verbesserte sie den 10 Jahre alten Kreisrekord von Mona Möller TSV Hitzacker um 9 auf 1913 Punkte. Die Leistungen von Leni waren im Einzelnen: 75m in 11,2 Sek., 60m Hürden 11,7Sek., -0,09Sek., Weitsprung 4,06m, Kugel 6,11m und Diskus 17,92m. Das bedeutet in der Landesbestenliste Platz 1. Als drittes war Lara Kotter W13 dabei. Sie startete im Block Lauf, und verbesserte ihre Bestleistung um 140 auf 2019 Punkte, und verfehlte den Kreisrekord um 45 Punkte. Lara sprintete die 75m in 11,1Sek,. verbesserte sich über die 60m Hürden um 0,35Sek. auf 12,1Sek., ist 4,07m Weit gesprungen und hat den 200g Ball auf 29m geworfen. Im abschließenden 800m Lauf hat Lara dann ihre letzten Kraftreserven zusammen gesammelt und ist nach 2:54,6 Minuten als erstes über die Ziellinie gelaufen. Für Lara ist das aktuell Platz 4 im Land.  Alle Drei belegten jeweils ohne, oder ohne ernsthafte Konkurrenz Platz 1. Julius Riewenherm, Tim Osten, Saskia Pinnisch und Merle Eva waren in Lüchow nicht dabei. Die Vier treten am Sonntag 10. Juni zum Saison-Höhepunkt bei den Blockwettkampf-Landesmeisterschaften in Lingen/ Ems an.

Leichtathleten_Blockwettkampf_Lüchow_2018.jpg

Auf dem Foto sind  von links Leni, Lara und Maxine zu sehen. Überglücklich nach ihren guten Leistungen im Blockwettkampf


Abschluss mit einem Meistertitel

Samstag, 09. Juni 2018 - 11:03 Uhr

fsg_b-maedchen_ejz-09-06-2018.jpg
(Quelle: EJZ, 09.06.2018)

Seite   1   |   2   |   3   |   4